Tag X

Das Gedicht “Tag X” unserer Autorin  Miene hat Sprengkraft. Mit eindeutigen Worten stellt sich die Autorin gegen das Morden im “Herzen des Faschismus, wo der deutsche Staat pulsiert.” Ihre Nachricht: Migrantischer Widerstand wird nie an Kraft verlieren!

 

Im ‘Herzen des Faschismus

wo der deutsche Staat pulsiert

im ‘Herzen des Faschismus

wo der Ver-‘fassungs-schutz re-si-‘diert

im ‘Herzen des Faschismus

wo unsre Mörder frei herumspazieren

im ‘Herzen des Faschismus

wird mi-gran-’tischer Widerstand nie an Kraft verliern

wird migrantischer Widerstand unsre Kämpfe regiern

 

tag x
“Sagt ihre Namen!”

 

Im ‘Herzen des Faschismus

wenn sie Ab-schie-‘bungen aus-kal-ku-‘lieren

Im ‘Herzen des Faschismus

wenn Ras-sis-‘tinnen durch jede Straß’ stolzieren

Im ‘Herzen des Faschismus

wird mi-gran-’tischer Widerstand nie an Kraft verliern

wird migrantischer Widerstand unsre Kämpfe regiern

 

und sie sind nicht namenlos

sagt ihre Namen

wir gedenken den Opfern und ihren Angehörigen

 

1 Enver Şimşek

2 Abdurrahim Özüdoğru

3 Süleyman Taşköprü

4 Habil Kılıç

5 Mehmet Turgut

6 İsmail Yaşar

7 Theódoros Boulgarídes

8 Mehmet Kubaşık

9 Halit Yozgat

 

Deutschland du mordest und du applaudierst

Deutschland vergisst uns und ka-ri-‘kiert

ihr braucht migrantische Arbeitskraft

auf dem Bau und in der Fabrik gefielen wir euch fabelhaft

unsere lebenden Körper sind es euch nicht wert

habt euch einen Dreck um das Leben derer geschert

ohne die eurer kapitalistisches System in den Kollaps rückkehrt

 

Die Keupstraße ist überall

wir gedenken den Betroffenen und allen Gewerbetreibenden, die jahrelang vom deutschen Staat und seinen rassistischen Institutionen terrorisiert, stigmatisiert und traumatisiert wurden und denen man die Existenzgrundlage entzog.

 

Deutschland du mordest und du applaudierst

Deutschland vergisst uns und ka-ri-‘kiert

Deutschland es sei dir gesagt

die Abscheu ist beidseitig

wir hassen den Staat

Die Betroffenen und Angehörigen wurden vom vorsitzenden Richter Götzl ermahnt, nicht »abzuschweifen«. Etwa als Ismail Yozgat, der Vater des ermordeten Halit Yozgat, berichten wollte, wie er seinen Sohn sterbend im Internetcafé fand. (Caro Keller 2017)

Deutschland du mordest und du applaudierst

Deutschland vergisst uns und ka-ri-‘kiert

Deutschland es sei dir gesagt

die Abscheu ist beidseitig

wir hassen den Staat

Die unmissverständliche Botschaft ist bei den Opfern und Anwohner_innen der Keupstraße angekommen […]. Der von der Polizei Bedrohte hatte frühzeitig bei seinen Verhören geäußert, er vermute Nazis hinter dem Attentat. Das immer noch eingeschüchterte Opfer traute sich vor wenigen Wochen erstmals über diese Bedrohungen zu reden. (Wolf Wetzel 2013)

Deutschland du mordest und du applaudierst

Deutschland vergisst uns und ka-ri-‘kiert

Deutschland es sei dir gesagt

die Abscheu ist beidseitig

wir hassen den Staat

Wegen seines Umzugs ins Düsseldorfer Umland nimmt NRW-Innenminister Behrens vom 9.-14.6.2004 Urlaub. Obwohl ihm bereits eine Stunde nach dem Anschlag das Lagezentrum von ›terroristischer Gewaltkriminalität‹ in Köln in Kenntnis setzt, bleibt Behrens bis zum 14. Juni ›in Urlaub‹. (ebd.)

Deutschland du mordest und du applaudierst

Deutschland vergisst uns und ka-ri-‘kiert

Deutschland es sei dir gesagt

die Abscheu ist beidseitig

wir hassen den Staat

 

Im Herzen des Faschismus

wird Nazis staatliche Förderung und Schutz gewährt

wird rassistische Mobilisierung vom Öffentlich-Rechtlichen genährt

Im Herzen des Faschismus

wo migrantische Menschen entmenschlicht werden

und Kriminalisierung erfahren

handelt es sich nicht bloß um Behördenversagen

sondern um systemischen Rassismus und seine tödlichen Konsequenzen

wie kann ich’s bloß wagen

ich benenn’ das Problem – es gibt keine Fragen

das Problem heißt Rassismus und es wird von euch mitgetragen

 

Bild: Burschel © Privat